CHIRO&CO Beschwerden Schulter

Beschwerden im Bereich der Schultern

Was ist eigentlich die Schulter?
Die Schulter wird in verschiedene Bereich unterteilt. Die Zusammenfassung der einzelnen Strukturen der Schulter wird Schultergürtel genannt. Der Schultergürtel besteht aus dem Schultergelenk, dem Schulterblatt, dem Schlüsselbein sowie den umliegenden Muskeln und Bändern.

Das Schulterblatt liegt flach auf der Rückseite unseres Brustkorbs auf und bildet jeweils zu den Seiten hin eine Gelenkpfanne, welche als Kontaktfläche für den runden Kopf des Oberarmknochens dient. Diese Kontaktfläche ist das Schultergelenk. Auf der Vorderseite des Schultergelenks bildet das Schlüsselbein einen stabilisierenden Anker zum Brustbein.

Das Schultergelenk selbst ist ein sehr mobiles Gelenk, welches mit Hilfe der umliegenden Muskulatur in Position gehalten wird. Die umliegenden Muskeln werden unter dem Begriff Rotatorenmanschette zusammengefasst. Aufgrund der hohen Mobilität sind das Schultergelenk, sowie die umgebende Muskulatur, die Bänder und die Schleimbeutel jedoch anfällig für Verletzungen und Überlastungen.

Akuter oder chronischer Schmerz?!
Oftmals stellt sich die Frage, wann man von chronischen und wann man von akuten Schmerzen spricht. Von akuten Schulterschmerzen spricht man beispielsweise, wenn der Schmerz nach einem Sturz, einem Aufprall oder einer Überbelastung auftritt. Der Schmerz tritt in diesem Fall plötzlich auf. Ursachen akuter Schulterschmerzen können Zerrungen, Prellungen sowie Überdehnung der Schultersehen sein.

Chronische Schulterschmerzen verursachen häufig über Monate hinweg Probleme und entwickeln sich im Gegensatz zu den akuten Schmerzen eher langsam. Ebenfalls unterscheidet sich der chronische Schmerz vom akuten auch in den Ursachen, denn ein chronischer Schulterschmerz kann häufig keinem bestimmten Ereignis zugeordnet werde. Oftmals beruhen sie auf Verschleiß oder einer Entzündung der Schulter. Typische Beispiele für einen chronischen Schmerzverlauf können eine Schulterarthrose, Probleme mit der Bizepssehne sowie anderen Sehnen des Schultergelenks oder eine Entzündung der Gelenkkapsel des Schultergelenks sein.

Beschwerden im Bereich des Schultergürtels
Schulterschmerzen können in jedem Alter auftreten und führen meist zu einer deutlichen Einschränkung der Beweglichkeit des Schultergelenks.

Schulterschmerzen können isoliert im Schultergelenk bei bestimmten Bewegungen auftreten oder aber auch über den Nacken in den ganzen Arm hinein ausstrahlen.

Häufige Schmerzquellen sind Haltungsprobleme. Andere Ursachen für Schulterbeschwerden können beispielsweise Traumata, Überbeanspruchung oder auch Verschleiß der Gelenke sein. Ebenso können degenerative Krankheiten wie Arthrose in der Schulter auftreten.

Schon wieder Schulterschmerzen, aber wieso?
Bei Schulterschmerzen können tatsächlich viele verschiedene Ursachen zugrunde liegen.

Gründe für Schulterbeschwerden können sein:
• Muskelverspannung
• Eine schlechte Haltung im Alltag oder beim Schlafen
• Muskel- und Bandverletzungen
• Erkrankung der Knochen und Gelenke
• Begleiterscheinungen im Rahmen von Diabetes, Schilddrüsenproblemen und anderen Erkrankungen

Die Rotatorenmanschette als Ursprung des Übels?
Die das Schultergelenk umgebende Muskulatur stabilisiert die Schulter bei Bewegungen des Arms und hilft dabei, dass der Arm uns nicht fortwährend aus dem Gelenk rutscht. Diese stabilisierenden Muskeln werden Rotatorenmanschette genannt. Durch fehlerhafte Haltungen oder Unfällen kann es zur Überlastung wie auch zu Rissen in einzelnen Muskeln sowie den Sehnen kommen. Dies ist häufig begleitet von akut auftretenden Schmerzen, welche vor allem unter Belastung der Schulter aber auch in der Nacht beim Schlafen auftreten können.

Um dem Schmerz zu entgehen, werden die schmerzauslösenden Bewegungen vermieden und eine Schonhaltung eingenommen. Dies führt wiederum dazu, dass die Muskelkraft nachlässt. Hierdurch verringert sich die Stabilität des Schultergelenks langsam und weitere Muskeln der Schulter können überlastet werden. Dies kann zu einem Teufelskreis aus Schmerzen, Schonhaltung und Muskelabbau führen.

Wichtig ist hier, wieder eine normale Bewegung der Schulter zu erlernen, die Ansteuerung der Muskeln durch das Nervensystem zu verbessern, die umliegenden Muskeln zu stärken und eine normale Funktion im Schultergürtel zu erlangen. Dies sind die Punkte, auf welche wir bei unserer Therapie das Hauptaugenmerk richten.

Schultersteife – „Frozen Shoulder“
Die Schultersteife, auch Frozen Shoulder oder adhäsive Kapsulitis genannt, beschreibt eine sich über einen längeren Zeitraum entwickelnde schmerzhafte Bewegungseinschränkung des Schultergelenks. Diese geht mit einem Bindegewebeumbau der Gelenkkapsel und der umliegenden Strukturen einher. Bislang ist die genauen Ursachen einer Frozen Shoulder nicht bekannt.

Doch wie erkennt man eine Schultersteife?
Oftmals beginnt eine Frozen Shoulder mit einem plötzlich auftretenden Schmerz im Schulterbereich. Ein solcher Schmerz kann unabhängig von der alltäglichen Belastung und Bewegung auftreten und vor allem beim Schlafen Probleme verursachen. Über Monate hinweg wird der Schmerz weniger, dies geht allerdings auch mit einer Verringerung der Schulterbeweglichkeit einher. Dieser Prozess kann sich über ungefähr zwei Jahr hinziehen. Danach nimmt die Beweglichkeit im Schultergelenk wieder langsam zu.

Und wie entsteht solch ein Problem?
Bei einer Frozen Shoulder unterscheidet man zwischen einer primären und einer sekundären Frozen Shoulder. Die Ursachen für eine primäre Frozen Shoulder sind unbekannt, bei der sekundären hingegen liegt die Ursache oftmals bei einer Verletzung, wie beispielsweise Knochenbrüche.

Es gibt einige grundlegende Erkrankungen, die das Auftreten einer Frozen Shoulder begünstigen. Hierzu zählen bestimmte Stoffwechselstörungen, wie Diabetes oder Schilddrüsenerkrankungen. Auch das Geschlecht ist ein Faktor, denn Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Kann Osteopathie und Chiropraktik bei Schulterproblemen helfen?
In einer Behandlung bei einem Chiropraktor oder Osteopathen liegt der Fokus primär auf dem Zusammenspiel von Kochen, Muskeln, Weichteilgewebe und den inneren Organen.

So konnte gezeigt werden, dass ein Behandlungsansatz wie der, welcher in unserer Praxis angewandt wird, bei Beschwerden im Bereich des Schultergürtels, der Rotatorenmaschette und der Frozen Shoulder effektiv sein kann. Im Rahmen der Behandlung wird die Funktion der Schulter und der umliegenden Muskeln verbessert. Dabei wird die Überlastung im Gelenk durch eine Optimierung der Haltung verringert, welche zum Ziel hat, die richtige Ansteuerung der Muskeln durch das Nervensystem zu unterstützen. Auch geben wir Ihnen Anleitungen für Übungen für den Alltag mit an die Hand, die individuell auf Ihre Schmerzen angepasst sind.

Unser Ziel ist es, Sie auf dem Weg zu einer schmerzfreien Schulter zu unterstützen, sodass Sie wieder ohne Beschwerden den Aktivitäten nachgehen können, die Sie lieben.

REFERENZEN

Clar, C. et al. (2014) ‘Clinical effectiveness of manual therapy for the management of musculoskeletal and non-musculoskeletal conditions: systematic review and update of UK evidence report’, Chiropractic & Manual Therapies, 22(1), p. 12. doi: 10.1186/2045-709X-22-12.

Prestgaard, T. A. (2019) Patient education: Frozen shoulder (Beyond the Basics). Available at: https://www.uptodate.com/contents/frozen-shoulder-beyond-the-basics#H107366575 (Accessed: 15 February 2021).

Sie haben Fragen?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

KONTAKT

Welche Kosten fallen an?

Weitere Informationen erhalten Sie unter Kosten.

KOSTEN

Behandlungsablauf

Wir informieren Sie über unsere Abläufe.

BEHANDLUNGSABLAUF